Blaue Ausfahrt mit Günter

Blaue Ausfahrt mit Günter

  • Post author:
  • Post category:Touren

Noch ganz im Banne der beeindruckenden, herrlichen, bestens organisierten und vor allem attraktiven Ausfahrt werde ich versuchen, einen objektiven und unparteiischen Bericht zu Papier zu bringen.

Also am 27.09 trafen sich 8 Motorradfahrer davon 1 Mädchen und eine Sozius Fahrerin bei der BP in der Hadikgasse .
Na ja das Wetter von dem ich behaupte, dass es sich nie die Wetterprognose im ORF ansieht, war ein bisschen verstimmt, Nieselregen, manche behaupten sogar es war Regen, verursachte leichtes Unbehagen bei den Anwesenden. Um 8 Uhr 15 ging es los. Über die B1 Riederberg, Siehartskirchen, Azenbrugg. Dort trafen wir unseren Freund Reini. Nach langen Besprechungen, in denen ich versprach, dass ab Herzogenburg die Sonne vom Himmel lachen würde, entschieden sich trotzdem 4 Motorradfahrer die Heimreise anzutreten… Einzig die 5 Hinterbliebenen ( sagen wir ruhig, die Titanen) wurden enttäuscht.
Erst in Fugging wurde meine Prognose durch auftrocknenden Straßenbelag ein wenig glaubwürdig. Weiter ging’s über Neidling Hafenbach Loosdorf Sooss nach Texing wo wirklich die Sonne 2 Minuten lang schien!!!!!!. Bei Heferlkaffe, heißer Schokolade, Cremschnitten und Topfengolatsche entschloss sich Sepp ( der Halbtitan) den Heimweg anzutreten. Er fuhr, wie er mir berichtete, 3 Stunden im strömenden Regen ins Burgenland, ha ha.

Wir hingegen, die 4 übergebliebenen ( echten) TITANEN führen bei trockener Straße Richtung Melk, überquerten die Donau, fuhren bei teilweisen Sonnenschein über Pöggstall, Martinsberg, Zwettl zum Mittagessen nach Mittereith. Die Wirtin, Frau Hanni, hat sich mit dem Essen, dass ja normalerweise schon eine Wucht ist, selbst übertroffen. Der Grillteller, das Schnitzel, der Rinderbraten und der Schweinebraten mit dazugehörigen Waldvierter Knödel, waren phänomenal , überwältigend und einzigartig. Ach ja, Paul, den ich von Texing anrief in der Hoffnung, dass er zu uns stößt, war nicht bereit dies zu tun, da er am Himmel 4 Wolken sah und sich als Schönwetterfahrer outete. Na ja da hat er aber sehr sehr viel versäumt. Das wird ihm jetzt im Nachhinein sicherlich leid tun . Zumal wir dann über die 3 Staustufen Ottenstein, Dobra, Krumau, zu unserem Endziel dem Flughafen Krems Langenlos fuhren. 1000 und eine herrliche Kurve, Sonnenschein und eine Gratisjause vom Feinsten im Flughafenrestaurant hat er versäumt. Da wird er sich aber hoffentlich ärgern.

Die Heimfahrt von den 4 Titanen( Ich werde Sie nennen, Reini, Tibor, Franz, und natürlich Günter) über Tulln bzw. Riederberg, rundeten die beeindruckende, herrliche, bestens organisierte und vor allem attraktive Ausfahrt ab.

Der objektive und unparteiische Verfasser Günter