Wir besuchten die Fa. Krug in Bernstein

Categories: Touren


Die Wetterprognose hatte bei Schönwetterfahrern und Bergaufbremsern offenbar zu Mentalreservationen geführt, weshalb sich lediglich sieben Einspurige und ein X3 (bzw. deren Fahrer und eine Beifahrerin) zum Frühstück bei der Bäckerei Schwarz einfanden. Dabei war es lediglich zwar etwas kühl, aber trocken. Gerhard und Pauli fuhren voraus – ein aufgetretener  Schalterdefekt sollte bei Krug behoben werden – eine Fünfergruppe Einspuriger, zeitweise unter der Obhut des in angemessenem Abstand folgenden X3 (Elfriede und Peter), fuhr brav die Route über Ebreichsdorf, Loretto, Eisenstadt und Ödenburg/Sopron und streifte bei leichtem Nieseln kein einziges Auto, aber Ungarn.

Zwischen 10° und 15°C, also bei sehr guten Fahrbedingungen, waren die nach Frühling duftenden Landschaft und die kurvenreiche Strecke nach Deutschkreuz, Kroatisch-Minihof, Lutzmannsburg und Lockenhaus zu genießen. Danach natürlich die Kurvenorgie nach Rechnitz, wo die letzten zwei von uns ihre Kleidung dem einsetzenden Regen anpassten und an die daheimgebliebenen Beckenrandschwimmer dachten. Über Stadtschlaining gelangten wir schließlich nach Bernstein zu Fa. Krug, wo wir von den Eigentümern Dr. Sylvia Linc und Karl Felbauer herzlich begrüßt und zum Mittagessen eingeladen wurden. Günther, Franz und Brigitte mit Doppelboxer Gino gesellten sich dazu und beim zweistündigem Essen, Trinken und vor allem Schmähführen und Lachen vergaßen alle  das miese Wetter und auch die Möglichkeit, sämtliche BMW-Modelle zu testen.

Die Rückfahrt erfolgte nach Kirchschlag in der Buckligen Welt wetter- und zeitbedingt  direkt. Trotz des durchwachsenen Wetters haben alle die erste Ausfahrt und die herzliche Aufnahme bei Fa. Krug genossen. Alle Teilnehmer danken unseren Gastgebern sowie Andi und Ewald für die Planung und Organisation.

Peter Gusmits